30. Juni 2016











Titel: Die Insel der besonderen Kinder
Autor/in: Ransom Riggs
Preis: 13,40€ (A), 12,99€ (D)
Seiten: 416
Verlag: Droemer Knaur







Abe, Jacobs Großvater liebt es seinen Enkel Geschichten zu erzählen. Ganz besonders die von seinen alten Leben vor dem Krieg. Er erzählt seinen Enkel von den Kinderheim in der er aufgewachsen ist und von seinen Freunden. Aber dieses Kinderheim ist nicht das wofür die Meisten es halten, sondern ein Ort an der nur "besondere" Kinder leben. Abe erzählt von einen Mädchen die Feuer von ihrer Haut aus beschwören kann, oder eine die, sobald sie ihre bleiernen Schuhe auszog zu schweben begann. Ein anderer kann Tote wieder zu Leben erwecken und es anderen wieder nehmen und noch einiges mehr. Jacob hielt die Geschichten seines Großvaters immer für wahr und liebte es ihnen zu lauschen. Bis zu einem Ereignis zwischen ihn und einen Klassenkamerad, der ihn vorwirft an dumme Märchen zu glauben. Seit dem hält er die Geschichten seines Großvaters für das was sie zu seien scheinen. Märchen.  Bis Abe plötzlich und unter mysteriösen Umständen zu Tode kommt. Jetzt sollte Jacobs Leben sich für immer verändern.







Schon das Cover lässt einen erschaudern beim Anblick des schwebenden Mädchens und verspricht ein richtiges Lesevergnügen. Das schwebende Mädchen stellt Olivia dar, die immer bleierne Schuhe tragen muss um nicht davon zu schweben.







Noch nie zuvor habe ich so ein Buch gelesen. Diese schaurigen alten Fotos lassen einen das Blut in den Adern gefrieren. Eine echte Empfehlung für alle die es gerne gruselig haben und etwas neues erleben wollen. Ransom Riggs hat wirklich Ahnung davon, seine Leser an ein Buch zu fesseln.






Ein toller, spannender Thriller, der nichts für schwache Gemüter ist.











Quelle: http://www.droemer-knaur.de/sixcms/detail.php?template=dkr_suche_start&fulltext=die+insel+der+besonderen+kinder

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen