19. August 2017




Seit Lia in den feindlichen Palast verschleppt wurde, muss sie um ihr Leben fürchten. Rafe ist zwar an ihrer Seite, aber hier kann auch er sie nicht mehr beschützen. Der Komizar von Venda will Lias Tod – und erst als Kaden ihm verrät, dass Lia die Gabe der Vorsehung besitzt, steigert das in den Augen des Feindes Lias Wert. Sie gewinnt Zeit – doch was sagt ihr der Blick in die Zukunft? Lia muss wichtige Entscheidungen treffen und einen Weg finden, um endlich ihrem Gefängnis zu entfliehen ...
Quelle: https://www.luebbe.de/one/buecher/junge-erwachsene/das-herz-des-verraeters/id_5971086



Dieses Buch ist eine geniale und durchaus würdige Vortsätzung. Es gibt mehr Intrigen, spannende Kämpfe und mehr freche Antworten von Lia. Der zweite Teil ist viel besser als der erste Teil und der Leser bekommt richtig Lust auf das große Finale.










Der Schreibstil ist wie beim ersten Teil sehr spannend und unterhaltsam verfasst. Die Kapitel haben eine perfekte Länge und es gibt nur wenige Szenen die mir nicht gefallen haben.









 Lia; Rafe und Kaden sind, wie schon im ersten Teil die Hauptcharaktere, doch in diesem gibt es noch einen der auch eine wichtige Rolle im Buch einnimmt und das ist der Komizar. Desen richtiger Name ist schon lange vergessen und man sieht nur den Hunger nacht Macht in seinen Augen. Ein gefährlicher Machtkampf zwischen Lia und den Komizar beginnt.







Das Cover gefällt mir wieder einmal sehr gut. Darauf ist Lia in einem roten Kleid zu sehen, mitten in Venda.












Es gab zwischen den tollen Kapitel leider ein paar Szenen, die mir nicht ganz so gefallen haben. Diese waren mir zu lasch und mir wurde sehr langweilig beim Lesen. Zum Glück, gilt dies nur für wenige.













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen