16. Oktober 2016












Titel: Das Juwel 1 - Die Gabe
Autor/in: Amy Ewing
Preis: 17,50€ (A), 16,99€ (D)
Seiten: 448
Verlag: Fischer







Violets größter Wunsch ist es, mit ihrer Familie ein glückliches und vor allem freies Leben zu führen. Doch genau das wird sie niemals haben, denn Violet ist eine Surrogate. Surrogates sind Mädchen mit einer besonderen Gaben. Sie können Gegenstände verfärben, oder wachsen lassen. Eigentlich alles faszinierende Gaben, wäre da nicht diese Aufgabe für das Surrogates ausgebildet werden. Schon nach dem ersten Menstruationszyklus werden die Mädchen, bei denen man die Gabe, mit Hilfe eines Bluttests nachgewiesen wird, ihren Familien entrissen und müssen in einer Verwahrungsanstalt ihre Gabe ständig verbessern, bis sie gut genug sind um bei einer Auktion an den Adel versteigert zu werden. Doch auch im Juwel, der reichste Ort in der Einzigen Stadt in dem der Adel wohnt, ist das Leben für eine Surrogate nicht schön. Violet hat nach der Versteigerung nur einen Wunsch: Aus den Händen ihrer Herrin zu entkommen.







Auch wenn ich nicht der große Freund von viel Glitzer bin, finde ich dieses Cover so unglaublich schön. Als ich es sah hat es mich sofort gefangen genommen. Ich musste das Buch einfach haben. Und es war die richtige Entscheidung.







Als ich dieses Buch gesehen habe, musste ich es mir sofort kaufen. Das Cover hat mich sofort angesprochen. Die Handlung ist unglaublich gut. Diese Aufgabe der Surrogates, dass sie Menschen sind, die durch einen Gendefekt besondere Gaben besitzen und den Adel Kinder gebären müssen hat mich voll in seine Bann gezogen. Violet, der Hauptprotagonist des Buches, ist mir so richtig ans Herz gewachsen. Mir gefällt diese charakterisierte Mischung aus Gehorsam für ihre Herrin und diese Verachtung gegenüber ihrer Herrin. Wem ich im Laufe des Lesens auch richtig gern gewonnen habe ist Violets Zofe Annabelle. Sie ist so ein lieber Mensch und die Tatsache dass sie stumm ist, macht sie irgendwie noch sympathischer. Dieses Buch ist eine richtige Leseempfehlung für jedes Alter. Ich hoffe für Violet, dass sie doch noch glücklich werden kann.






Eine Geschichte die ich so noch nie gelesen habe. Ist auf jeden Fall eine Leseempfehlung.









Quelle: http://www.fischerverlage.de/buch/das_juwel-die_gabe/9783841421043

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen