07. November 2017



Lia und Rafe konnten aus Venda fliehen, doch verletzt und durchgefroren liegt ein ungewisser Weg vor ihnen. Während sie Rafes Heimat, dem Königreich Dalbreck, Stunde um Stunde näherkommen, spürt Lia, dass sie schon viel zu lang weit weg ist von Morrighan, ihrem Zuhause. Dabei deutet alles darauf hin, dass das Land kurz vor einem Krieg steht. Und obwohl Rafe ihr eine Zukunft als Königin an seiner Seite verspricht, ahnt Lia, dass sie ihrer Bestimmung folgen muss. Sie möchte als Erste Tochter von Morrighan ihrem Volk zur Seite stehen und für ihr Land kämpfen. Aber ist sie bereit, Rafe zu verlassen, um ihrer inneren Stimme zu folgen?
Quelle: https://www.luebbe.de/one/buecher/junge-erwachsene/die-gabe-der-auserwaehlten/id_6269973



Ich liebe die Chroniken der Verbliebenen vom ersten Buch an, aber bei diesem Band bin ich mir nicht ganz so sicher, was ich von ihm halten soll. Die Geschichte hat jetzt nicht wirklich viele aufregende Momente. Es gab ein paar Kapitel in der gekämpft wurde, aber diese waren sehr spärlich. Die meiste Zeit wurde geredet und verhandelt und es gab enorm viel Zickenkrieg unter den Hauptprotagonisten. Irgenwie bin ich sehr zwiegespalten. Einerseits hat mir das Buch sehr gefallen, andererseits kann es mit den letzten zwei Bänden nicht mithalten. Ich hoffe nur, dass der letzte Band das wieder rausreisen kann, sonst wäre das große Finale eine echte Enttäuschung.






Der Schreibstil war wieder einmal toll. Die paar Kampfszenen die es in dem Buch gab, hatten vor Aufregung nur so getrieft.
Wieder liest man das Buch von Lias, Rafes und Kadens Sicht, was mir immer wieder besonders gut gefällt. Zwischen einigen Kapitel kann der Leser ein paar Sätze aus Vendas Lied oder Gaudriels Vermächtnis bewundern, was dem Buch etwas reales verleiht.







 Natürlich ist Lia wieder die Person um die sich alles im Buch dreht. Sie macht eine große Veränderung mit und muss einige schmerzhafte Entscheidungen treffen, die sie ins Ungewisse treiben.

Rafe ist derjenige von dem ich am meisten überrascht bin und das nicht nur vom Positiven Sinne. Die die das Buch kennen, werden wissen was ich meine. :-)

Selbstverständlich darf in der Chronik der Verbliebenen Kaden nicht fehlen. In diesem Band wurde Kaden mehr im Hintergrund gelassen und hat nur hin und wieder einmal einen starken Auftritt.



Auf dem Cover ist Lia in einem wunderschönen lila-farbenen Kleid zu sehen. Im Hintergrund eine idyllische Winterlandschaft. Vermutlich kurz vor dem Dalbrecker Stützpunkt.











Wie oben schon einmal angedeutet, bin ich von dem Buch hin und her gerissen. Ich finde es weder schlecht noch besondes gut. Die Zickereien gingen mir nach einer Weile gehörig auf die Nerven, weil es wirklich schon zu viel wurde. Die meiste Zeit wurde nur geredet. Der Leser erfährt wärend der Handlung nur wenig neues. Es fehtl dem Buch einfach an Spannung und Interesse. Ich muss sagen, dass ich auch den Titel "Die Gabe der Auserwählten" nicht wirklich passend finde. Lias Gabe wird so gut wie nie benutzt, man erfährt nichts neues darüber und die "Auserwählten" wurden auch in Gesprächen immer nur erwähnt. Nicht wirklich passend.










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen