Dienstag, 21. November 2017

Gemeinsam Lesen


Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die von Asaviel´s Bücher in Leben gerufen wurde. 







Ich lese gerade das Buch "Moon Chosen - Gefährten einer neuen Welt" von P.C. Cast und bin aktuell auf Seite 134.

Mari gehört zum Stamm der Erdwanderer und ist die Tochter der Mondfrau ihres Clans, Erbin der einzigartigen Heilkräfte ihrer Mutter. Es ihre Bestimmung, einmal ihren Platz einzunehmen und die Frauen und Männer des Weberclans regelmäßig vom Nachtfieber zu reinigen. Doch sie birgt ein Geheimnis in der im Wald versteckten Höhle, in der sie lebt. Und sie fühlt sich noch nicht bereit, ihrem Schicksal zu folgen. Doch als ein todbringender Angriff ihre Welt aus den Angeln reißt, enthüllt Mari die Stärke ihrer Fähigkeiten und entschließt sich, sich selbst und ihr Volk zu retten. Ihr läuft ein Hund zu, der ihr nicht mehr von der Seite weicht. Ihr neuer Begleiter wird allerdings schon gesucht – von ihren Feinden. Als Mari dem Sohn des Anführers, Nik, begegnet, verspürt sie ein zuvor nie gekanntes Gefühl. Sie bricht die Gesetze des Clans und verbündet sich mit ihm, um die Kräfte zu besiegen, die sie alle zu zerstören drohen.




Mari eilte z der Strohmatratze, die sie sich mit Rigel teilte.




Ich habe so etwas noch nie gelesen. Das Buch fängt mit einen richtigen Knaller an und immer wieder geschehen unvorhergesehene Ereignisse. Durch die Arbeit komme, ich nicht so viel zum Lesen, aber jede freie Minute verbringe ich mit diesem Buch. So viel Fantasie wie Cast aufbringen muss, um solch ein Buch zu schreiben, ist einfach gigantisch. Ich habe noch so viele Seiten vor mir, aber es kann schon jetzt kein Buch topen, welches ich in letzter Zeit gelesen habe.




Mein absolutes Lieblingsbuch ist "Die Traumknüpfer" von Carolin Wahl. Ich liebe den Schreibstil, ich liebe die Charaktere, ich liebe die Handlung, ich liebe einfach alles an diesem Buch. Doch leider ist das, dass einzige Buch was Wahl bis jetzt geschrieben hat. Noch dazu, ist das Buch ein Einzelband. Ich würde gerne noch so viel mehr von dieser Autorin lesen. Ich setze meine ganze Hoffnung darin, dass Wahl eines Tages wieder ein Buch veröffentlichen wird.


Von welchem Autor, wünscht ihr euch mehr neue Bücher?

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Dienstag!



Montag, 20. November 2017

Gewinnerbekantgabe "Happy Halloween Buchverlosung"


Hallöchen meine Lieben!

Spät aber doch, gebe ich hier den Gewinner bekannt für meine Buchverlosung vom November!

Da es dieses mal wieder nur einen Kandidaten gab, ist die Entscheidung nicht schwer gefallen! :-)

Die Gewinnerin ist:

ULRIKE

 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Deine Adresse habe ich schon von einer anderen Verlosung. Ich werde versuchen, das Paket innerhalb der nächsten paar Tage zu verschicken, damit zu schnellstmöglichst zum Lesen kommst. :-)

Die nächste Verlosung findet am 01. Dezember 2017 statt.

Ich freue mich schon auf euch!



Sonntag, 19. November 2017

{REZENSION} Die Spur der Bücher von Kai Mayer




Mercy Amberdale ist in Buchläden und Antiquariaten aufgewachsen. Sie kennt den Zauber der Geschichten und besitzt das Talent der Bibliomantik. Für reiche Sammler besorgt sie die kostbarsten Titel, pirscht nachts durch Englands geheime Bibliotheken.
Doch dann folgt sie der Spur der Bücher zum Schauplatz eines rätselhaften Mordes: Ein Buchhändler ist inmitten seines Ladens verbrannt, ohne dass ein Stück Papier zu Schaden kam. Mercy gerät in ein Netz aus magischen Intrigen und dunklen Familiengeheimnissen, bis die Suche nach der Wahrheit sie zur Wurzel aller Bibliomantik führt.




Am Anfang war ich total begeistern von dem Buch. Schon der Prolog beginnt mit einem mächtigen knall und lange ging das auch so weiter, bis die Spannung im Mittelteil, stark nachgelassen hat und dies bis zum Ende sich nicht ändert. Immer wieder bekam man das gleich Schema zu lesen. Ein Kapitel Verfolgungsjagf, ein Kapitel Gerede, wieder ein Kapitel Verfolgungsjagd und so weiter und so weiter. Das Buch war sehr vielversprechend, aber mit der Zeit wurde es immer weniger ineressant. Eine große Enttäuschung für mich. Ich glaube nicht, dass ich mir den zweiten Teil kaufen werde.








Der Schreibstil wäre ja gar nicht mal so schlecht, wenn nicht immer das Selbe passieren würde. Vor allem die Gesoräche zwischen den Charaktere waren sehr zum Gähnen.











Mercy ist die Person um die sich das Meiste dreht. Sie lebt seit einen schrecklichen Ereignis in der Abgeschiedenheit ihrer eigenen Gegenwart und hat alles hinter sich gelassen, was sie überhaupt einmal ausgemacht hat. Am liebsten kooperiert sie im Dunkeln.

Philander und Tempest sind ehemalige Freude von Mercy und spielen eine sehr wichtige Rolle in der Handlung des Buches. Ohne Philander würde es das Buch überhaupt nicht geben. Obwohl er mir sehr unsympathisch rüberkommt, tut er mir sehr oft leid, für das was er und seine Schwester durchmachen mussten.





Auf dem Cover ist die Bücherstraße Cecil Court zu sehen. Rechts sieht man ein Schild mit dem Namen "Liber Mundi", die Buchhandlung von Mercya Ziehvater und ihr altes zu Hause. Der Stil ist ganz auf das alte London abgestimmt.












Das Buch hat vielversprechend angefangen und hatte dann einen mächtigen Absturz. Immer wieder bekommt man das selbe Schema zu lesen, nur in anderen Teilen der Stadt. Die Gespräche zogen sich oft mehrere Seiten lang und langweilen mit der Zeit.
Eigentlich schade um die tolle Handlung.











Dienstag, 14. November 2017

Gemeinsam Lesen




Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die von Asaviel´s Bücher in Leben gerufen wurde. 








Ich lese gerade das neue Buch von Kai Mayer "Die Spur der Bücher" und bin gerade auf Seite 75.


London – eine Stadt im Bann der Bücher. Mercy Amberdale ist in Buchläden und Antiquariaten aufgewachsen. Sie kennt den Zauber der Geschichten und besitzt das Talent der Bibliomantik. Für reiche Sammler besorgt sie die kostbarsten Titel, pirscht nachts durch Englands geheime Bibliotheken.
Doch dann folgt sie der Spur der Bücher zum Schauplatz eines rätselhaften Mordes: Ein Buchhändler ist inmitten seines Ladens verbrannt, ohne dass ein Stück Papier zu Schaden kam. Mercy gerät in ein Netz aus magischen Intrigen und dunklen Familiengeheimnissen, bis die Suche nach der Wahrheit sie zur Wurzel aller Bibliomantik führt.






Das winzige Quartier, das Mercy als Büro und Wohnung diente, befand sich im dritten Stock eines Hauses hinter Covent Garden.






Ich bin nicht unbedingt der große Kai Mayer Fan. Ich habe letztes Jahr angefangen das Buch "Die Alchemistin" von ihm zu lesen, welches ich aber schon nach hundert Seiten abgerbochen habe. Kai Mayer schafft es eine ausgezeichnete Welt zu erzeugen, aber er schreibt auch sehr viel um den heißen Brei herum. Bei der Alchemistin war es mir dann einfach zu viel und ich habe das Buch abgebrochen. 
Bei der Spur der Bücher ist es aber ganz anders. Dieses mal fängt die Handlung gleich mit einen Knall an. Und noch dazu eine Welt aus und für Bücher. Ich liebe das Buch jetzt schon und werde gleich wieder weiterlesen. :-)






Ja, ich rezensiere jedes Buch, auch wenn ich es abgebrochen habe, oder es mir nicht gefallen hat. Egal ob es sich dabei um ein Rezensionsexemplar handelt oder ob ich mir das Buch selbst gekauft habe. Jedes Buch hat es verdient darüber zu reden und zu schreiben. Die perfekte Art um mit anderen Buchliebhabern sein Hobby zu teilen.



Wie ist das bei euch? Rezensiert ihr alle Bücher, oder nur ausgewählte?



Sonntag, 12. November 2017

{REZENSION} Der schwarze Thron 2 - Die Königin von Kendare Blake




Mirabella, Katharine und Arsinoe sind Drillinge, jede eine Anwärterin auf den Thron der Insel Fennbirn. Ihr Reich verlangt nach einer neuen Königin – doch damit eine von ihnen die Herrschaft erlangen kann, muss sie ihre beiden Schwestern eigenhändig töten. Der Kampf um den Thron ist längst entbrannt, und jede Königin muss sich entscheiden, ob sie leben oder sterben will. Doch während zwei von ihnen noch gegen ihre Bestimmung rebellieren, schreckt die Dritte auf dem Weg zur Krone vor nichts zurück.
Quelle: https://www.randomhouse.de/Paperback/Der-Schwarze-Thron-2-Die-Koenigin/Kendare-Blake/Penhaligon/e485398.rhd




Die Idee der Handlung ist einfach genial. Drei Schwestern, die sich eigentlich lieben sollten und doch gezwungen sind sich in einem erbittlichen Kampf gegenseitig zu töten. Mehr Spabbung, mehr Fantasie, kann man gar nicht erwarten. Ein wahrer Genuss für jeden Fantasy-Fan.









Der Schreibstil könnte, wenn ich erhlich bin, etwas mehr hergeben. In den einzelnen Kapiteln wurde sehr viel geredet. Teilweise war es mir zu viel und ich habe nur sehnlichst auch die nächste spannende Handlung gewartet. Aber wenn man diese Stellen beiseite lässt ist
im Großen und Ganzen war der Schreibstil eine tolle Art um zwischen den Zeilen einzutauchen.








Mirabella ist die Älteste der drei Schwestern. Sie ist sich der Gefühle für ihre Schwestern noch unklar und manchmal verwirren sie die Erinnerungen von ihrer Kindheit die sich immer wieder in ihrem Kopf abspielen. Sie ist viel stärker als im ersten Teil und weiß diese Macht auch einzusetzen.

Kathrine ist die Zweitälteste und hat von den Drillingen die meiste Veränderung mitgemacht. Sie sit alles andere als das kleine Mauerblümchen, sie sie in Band 1 war. Ihr Charakter hat sich von hilfsbereit und einfühlsam in skrupellos und hass geändert. Das einzige was sie noch kennt ist, ihre Schwestern zu töten und den Thron zu besteigen.

Arsinoe ist für mich die Mutigste der Dreien und mein absoluter Lieblingscharakter in dem Buch. Sie möchte von Anfang an nicht in den Kampf gegen ihre Schwestern ziehen und würde am Liebesten ein Leben fern von der Stadt abseits der meere führen. Aber um ihr Zuhause zu beschützen und um keine Unschuldige mitzureisen, nimmt sie sogar den Tod ihrer Schwestern im Kauf.





Auf dem Cover ist, wie auf dem ersten Band, eine halbe Krone zu sehen. Auf dieser Krone befinden sich die Symbole der drei Königinnen. Dieses mal, strahlt das Cover aber eine gewisse Düsternis aus. Passen zu der Handlung des Buches.










Einige Stellen im Buch waren mir zu zäh. Vor allem die Kapitel in denen sehr viel geredet wurde, haben mch oft zum Gähnen gebracht.
Erst später als die ersten beiden Schwestern aufeinander treffen bekommt das Buch seine Spannung und wird zum ersten mal interessant. Wenn man diese weglässt, ist das Buch aber eine echte Freude.













Dienstag, 7. November 2017

Gemeinsam Lesen


Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die von Asaviel´s Bücher in Leben gerufen wurde. 






Ich habe heute erst mit dem Buch angefangen, oder besser gesagt ich werde heute noch anfangen, und bin noch auf Seite 1.


Mirabella, Katharine und Arsinoe sind Drillinge, jede eine Anwärterin auf den Thron der Insel Fennbirn. Ihr Reich verlangt nach einer neuen Königin – doch damit eine von ihnen die Herrschaft erlangen kann, muss sie ihre beiden Schwestern eigenhändig töten. Der Kampf um den Thron ist längst entbrannt, und jede Königin muss sich entscheiden, ob sie leben oder sterben will. Doch während zwei von ihnen noch gegen ihre Bestimmung rebellieren, schreckt die Dritte auf dem Weg zur Krone vor nichts zurück. 




Natalia Arron beobachten mit kritischem Blick, wie ihre jüngere Schwester Gravesdrake wieder vereinnahmt.






Da ich mit dem Buch noch nicht angefangen habe, kann ich aktuell noch nichts sagen. Vom ersten Band war ich ja hin und her gerissen. Er war nicht schlecht, aber es gab einige sehr zähe Stellen, die ich übersprungen habe. Erst das letzte drittel konnte mich von dem Buch noch überzeugen. Mal sehen wie das große Finale so sein wird. Ich lasse mich überraschen.






Eigentlich gibt es nicht wirklich eine Thematik, die mir besser gefällt als alle anderen. Ich mag starke Charaktere die kämpfen und nicht feige herumsitzen und meckern. Am liebsten habe ich Assassinen, deren Charakter eine Mischung aus eingebildet sein und charmant und freundlich ist. Ist aber jetzt nicht unbedingt ein Grund warum mir ein Buch besonders gut gefällt oder vielleicht nicht gefällt. Da bin ich ganz aufgeschlossen.




Damit wünsche ich euch allen einen wunderschönen Dienstag und viel Spaß mit eurer aktuellen Leselektüre!


{REZENSION} Die Chroniken der Verbliebenen 3 - Die Gabe der Auserwählten von Mary E. Pearson



Lia und Rafe konnten aus Venda fliehen, doch verletzt und durchgefroren liegt ein ungewisser Weg vor ihnen. Während sie Rafes Heimat, dem Königreich Dalbreck, Stunde um Stunde näherkommen, spürt Lia, dass sie schon viel zu lang weit weg ist von Morrighan, ihrem Zuhause. Dabei deutet alles darauf hin, dass das Land kurz vor einem Krieg steht. Und obwohl Rafe ihr eine Zukunft als Königin an seiner Seite verspricht, ahnt Lia, dass sie ihrer Bestimmung folgen muss. Sie möchte als Erste Tochter von Morrighan ihrem Volk zur Seite stehen und für ihr Land kämpfen. Aber ist sie bereit, Rafe zu verlassen, um ihrer inneren Stimme zu folgen?
Quelle: https://www.luebbe.de/one/buecher/junge-erwachsene/die-gabe-der-auserwaehlten/id_6269973



Ich liebe die Chroniken der Verbliebenen vom ersten Buch an, aber bei diesem Band bin ich mir nicht ganz so sicher, was ich von ihm halten soll. Die Geschichte hat jetzt nicht wirklich viele aufregende Momente. Es gab ein paar Kapitel in der gekämpft wurde, aber diese waren sehr spärlich. Die meiste Zeit wurde geredet und verhandelt und es gab enorm viel Zickenkrieg unter den Hauptprotagonisten. Irgenwie bin ich sehr zwiegespalten. Einerseits hat mir das Buch sehr gefallen, andererseits kann es mit den letzten zwei Bänden nicht mithalten. Ich hoffe nur, dass der letzte Band das wieder rausreisen kann, sonst wäre das große Finale eine echte Enttäuschung.






Der Schreibstil war wieder einmal toll. Die paar Kampfszenen die es in dem Buch gab, hatten vor Aufregung nur so getrieft.
Wieder liest man das Buch von Lias, Rafes und Kadens Sicht, was mir immer wieder besonders gut gefällt. Zwischen einigen Kapitel kann der Leser ein paar Sätze aus Vendas Lied oder Gaudriels Vermächtnis bewundern, was dem Buch etwas reales verleiht.







Natürlich ist Lia wieder die Person um die sich alles im Buch dreht. Sie macht eine große Veränderung mit und muss einige schmerzhafte Entscheidungen treffen, die sie ins Ungewisse treiben.

Rafe ist derjenige von dem ich am meisten überrascht bin und das nicht nur vom Positiven Sinne. Die die das Buch kennen, werden wissen was ich meine. :-)

Selbstverständlich darf in der Chronik der Verbliebenen Kaden nicht fehlen. In diesem Band wurde Kaden mehr im Hintergrund gelassen und hat nur hin und wieder einmal einen starken Auftritt.

 

Auf dem Cover ist Lia in einem wunderschönen lila-farbenen Kleid zu sehen. Im Hintergrund eine idyllische Winterlandschaft. Vermutlich kurz vor dem Dalbrecker Stützpunkt.








  
Wie oben schon einmal angedeutet, bin ich von dem Buch hin und her gerissen. Ich finde es weder schlecht noch besondes gut. Die Zickereien gingen mir nach einer Weile gehörig auf die Nerven, weil es wirklich schon zu viel wurde. Die meiste Zeit wurde nur geredet. Der Leser erfährt wärend der Handlung nur wenig neues. Es fehtl dem Buch einfach an Spannung und Interesse. Ich muss sagen, dass ich auch den Titel "Die Gabe der Auserwählten" nicht wirklich passend finde. Lias Gabe wird so gut wie nie benutzt, man erfährt nichts neues darüber und die "Auserwählten" wurden auch in Gesprächen immer nur erwähnt. Nicht wirklich passend.